8. Lauf Aktiv gegen Brustkrebs: Immer mehr machen mit - Neuer Rekord mit 1339 Meldungen - Fotostrecken auf unserer Facebook-Seite

Startschuss für die Läufer durch Bürgermeisterin Erika Stahl. Foto Werner ConradStrahlender Sonnenschein, eine entspannte und ungezwungene Atmosphäre rund um den Bismarckturm im Stadtpark Bochum und erneut eine Teilnahme-Steigerung: Mit 1339 Meldungen für die Lauf- und Walkingstrecken übertraf der 8. Lauf „Aktiv gegen Brustkrebs“ am Sonntag, 22. April 2018, deutlich die Vorjahresmarke von 1262 Anmeldungen. Auch wenn bei sommerlichen Temperaturen viel von den Läuferinnen und Läufern abverlangt wurde, sah man nur freundliche und strahlende Gesichter. Denn bei „Bochum läuft“ gibt es keinen Leistungsdruck und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind Gewinner - der Solidaritätslauf hebt die besondere Bedeutung von Sport und Bewegung für die Gesundheit allgemein sowie für die Vorbeugung und Verbesserung der Prognose bei Brustkrebs im Besonderen hervor. Deshalb geht es nicht um Zeiten und Platzierungen, sondern ums Mitmachen! Dominique Stachowitz, Vorsitzende des Vereins „Aktiv gegen Brustkrebs“: „Wir freuen uns sehr, dass so viele Menschen diese Ziele wieder sichtbar durch ihre Teilnahme am Lauf unterstützt haben.“  

Fotostrecken und Videos finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

 

Die vermutlich älteste Teilnehmerin ging mit stolzen 90 Jahren auf den Walking-Kurs. Bochumer Prominenz begab sich auf die 5-km-Lauftstrecke: Norbert Lammert, Bundestagspräsident a.D., der auch den Startschuss für die Walker gab, und die Gebrüder Hugo und Jürgen Fiege von der gleichnamigen Bochumer Brauerei. Zum ersten Mal dabei war die Geherin Sabine Krantz (geb. Zimmer, frühere Deutsche Meisterin, Olympia-Teilnehmerin und Junioren-Weltmeisterin). Eine Premiere war die Teilnahme auch für die Kinderwagen-Gruppe „fitdankbaby“ - mit 50 Anmeldungen eine beachtliche Größe.

Die Gruppe fitdankbaby am Start. Foto Werner ConradDas Mitmachen begann schon beim zweimaligen Aufwärmen vor den Läufen. Die ehemaligen Leichtathletik-Weltmeisterinnen Sabine Braun (Siebenkampf) und Melanie Paschke (4-mal-100-Meter-Staffel) und Silke Ribka (Olympiastützpunkt Westfalen/Bochum) brachten die Läuferinnen und Läufer auf Touren, bevor sich diese auf die 2,5 km (Walken) und 5 km (Laufen) langen Strecken durch den Stadtpark machten.

Moderiert wurde die Veranstaltung wieder von Katja Leistenschneider (Moderation Radio Bochum). Der Radio-Bochum-Frauenchor „B.Happy“ unter Leitung von Rebecca Fischer sorgte für musikalische Farbtupfer. Die Schirmherrschaft über den Lauf „Aktiv gegen Brustkrebs“ hatte Oberbürgermeister Thomas Eiskirch übernommen. In seiner Vertretung besuchte Bürgermeisterin Erika Stahl den Lauf und schickte mit ihrem Startschuss die Läufer auf den Rundkurs. Und wie immer nahm jede Startnummer an der Verlosung zahlreicher Preise teil. Der Hauptpreis in diesem Jahr wurde gestiftet von MdB Michelle Müntefering, direkt gewählte Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Herne-Bochum II und Staatsministerin im Auswärtigen Amt zuständig für die Internationale Kulturpolitik: eine 4-tägige politische Berlin-Bildungsfahrt (inkl. Hotel, Anreise mit ICE, und Programm). Darüber freute sich sehr eine Läuferin der Selbsthilfegruppe „Treff Junger Patienten“ aus Dortmund.

Einer der Initiatoren des Bochumer Laufs „Aktiv gegen Brustkrebs“ wird unvergessen bleiben: Im Gedenken an Joachim Marks, den im März verstorbenen Schatzmeister und Gründungsmitglied des Vereins „Aktiv gegen Brustkrebs“, spendeten vor dem 8. Lauf Aktiv gegen Brustkrebs am Sonntag die Teilnehmenden anhaltenden Beifall. Zusammen mit seiner Frau Dr. Gabriele Bonatz hatte Joachim Marks den Lauf begründet und begleitet.

Veranstalter von „Bochum läuft - Aktiv gegen Brustkrebs“ sind der Verein „Aktiv gegen Brustkrebs“, das Brustzentrum Augusta Bochum und der VfL Bochum 1848 Leichtathletik e.V. . Viele Ehrenamtliche der Beteiligten sorgen mit Unterstützung von Sponsoren für die Durchführung dieses Laufereignisses, das im nächsten Jahr zum 9. Mal stattfinden wird.

Dank an Herbert Neuhaus

Herbert Neuhaus mit Moderatorin Katja Leistenschneider und der Vereinsvorsitzenden Dominique Stachowitz. Foto Werner ConradEr war der Organisations-Chef des Laufs "Aktiv gegen Brustkrebs" von Anfang an: Herbert Neuhaus vom Leichtathletik-Team des VfL Bochum sorgte mit seiner Fachkenntnis und Erfahrung dafür, dass bei den Läufen wirklich alles rund lief. Jetzt wird er aus Altersgründen etwas kürzer treten und die Leitung abgeben - aber weiter mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Nach dem 8. Lauf dankte "Aktiv gegen Brustkrebs" Herbert Neuhaus für seine Leistung und Unterstützung.

 

Die Bedeutung von Sport und Bewegung

Der Solidaritätslauf hebt die besondere Bedeutung von Sport und Bewegung für die Gesundheit allgemein sowie für die Vorbeugung und Verbesserung der Prognose bei Brustkrebs im Besonderen hervor.

Mit dem jährlichen Solidaritätslauf „Bochum läuft“ will der Verein „Aktiv gegen Brustkrebs e. V.“ in erster Linie zwei wichtige Erkenntnisse ins öffentliche Bewusstsein rücken:

  • Regelmäßige körperliche Bewegung beugt Brustkrebs vor und senkt das Wiedererkrankungsrisiko nach Brustkrebs
  • Bewegung an der frischen Luft hilft darüber hinaus, die Brustkrebs-Therapien besser durchzustehen und Nebenwirkungen besser zu verkraften.

 Mit dem Erlös (Spenden, Sponsoring, Shirt-Verkauf) aus dem Lauf unterstützt der Verein „Aktiv gegen Brustkrebs“ Brustkrebspatientinnen in akuten Notsituationen durch schnelle unkomplizierte Familienhilfe, führt regelmäßig Themenabende über Brustkrebs für Patientinnen und Angehörige in enger Kooperation mit dem Brustzentrum Bochum durch und fördert die Heilung und die Erhaltung der Gesundheit durch ein umfangreiches Kursangebot aus dem Bereich der Komplementärmedizin.

 

Anhänge: