Meine Mamma Nurse

 "Meine Mamma Nurse"

Für die meisten Betroffenen ist die Diagnose "Krebs" nach zermürbenden Wochen der Untersuchungen und des Wartens ein Schock. Das Informationsgespräch mit dem behandelnden Arzt - über den Befund und die Therapien - verhallt größtenteils im Nebel der Angst vor der Zukunft in einem Gedanken- und Gefühlschaos. Die wichtigsten Fragen stellen sich erst auf dem Krankenhauskorridor ein. Soll man nochmal zurück, einen neuen Termin ausmachen?  

Wie gut, dass man beim Gespräch nicht allein war, sondern eine Arzthelferin, "Meine Mamma Nurse", dabei war, die mir als Begleiterin während der Therapie zur Seite  gestellt wurde und die man jetzt alles fragen kann und die auch Verständnis für meine Ängste und Sorgen hat; sie erklärt mir, was ich nicht verstanden habe, oder sie wiederholt einfach das Gesagte und findet Wege für die Betreuung, Begleitung der Familie, insbesondere der Kinder, während meines Krankenhausaufenthalts und meiner Therapie.

"Meine Mamma Nurse" begleitet und berät die Patientinnen, vermittelt zwischen Arzt und Patientin bis zu einem Jahr nach der Diagnose. Sie ist auch für ein Telefongespräch bereit am Wochenende, wenn sonst keine Beratungsstelle, kein Arzt erreichbar ist; so braucht man der Familie nicht ständig mit den eigenen Ängsten zur Last fallen.