Brustkrebsmonat Oktober 2020. Nordic Walking für Krebspatientinnen: Spaß und sanftes Ganzkörpertraining stehen im Vordergrund

Trainer Wolfgang Neumann mit einem Nordic-Walking-Zertifikat. Foto: Werner Conrad„Es ist nicht nur der sportliche Aspekt, der für den Nordic-Walking-Kurs für Brustkrebspatientinnen spricht“, sagt Instruktor Wolfgang Neumann. „Man lernt Menschen kennen, erlebt Gemeinschaft, redet mal über andere Themen als die Krankheit.“ Er muss es wissen, ist er doch seit 2011 verantwortlich für die Nordic-Walking-Kurse, die der Verein „Aktiv gegen Brustkrebs“ in seinem komplementärmedizinischen Angebot in Zusammenarbeit mit dem VfL Bochum 1848 Leichtathletik e.V. verankert hat. Man kann Wolfgang Neumann (66) auch den „Vater“ dieser Kurse nennen, denn er hat sie kurz nach der Vereinsgründung (2010) ins Leben gerufen - und bis heute nach seiner Schätzung rund 160 Teilnehmerinnen auf die unterschiedlichsten Strecken gebracht.


Dabei kam Wolfgang Neumann relativ spät zum Sport. Vor über 15 Jahren erwischte es ihn („Ich war eigentlich nur auf Rädern unterwegs: Auto, Motorrad, Fahrrad“) so arg am Rücken, dass er sich einer Operation unterziehen musste. Danach riet ihm ein Orthopäde: „Machen Sie Nordic Walking“. Neumann erinnert sich noch genau an den Beginn in Bochum-Weitmar - es war die Zeit des Fußball-Sommermärchens im Jahr 2006. Das schnelle Gehen mit Stöcken kannte er bis dahin nur vom Hörensagen. Doch ab jetzt sollte es seine Leidenschaft werden. Auf die ersten Runden folgte ein 10er-Kurs samstags, dann nach der Erkenntnis „Es könnte durchaus etwas mehr sein“ zusätzlich der Einstieg in die Betriebssportgruppe der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, WAZ, mittwochs (Neumann war bis zu seinem Renteneintritt Disponent und Gruppenleiter im EDV-Bereich der WAZ). Damit nicht genug: schließlich wurde auch noch der Dienstag beim VfL Bochum 1848 Leichtathletik gebucht. So viel Einsatz schreit geradezu nach weiterer Qualifizierung. Der Reihe nach absolvierte Neumann beim Landessportbund Nordrhein-Westfalen über mehrere Jahre hinweg die entsprechenden Betreuer-Lehrgänge bis hin zum Nordic-Walking-Instructor, der selbst Kurse anbieten darf.
Er erinnert sich noch gut an die praktische und theoretische Instructor-Prüfung in Herne: „Wir hatten eine echte Schleiferin, absolut qualifiziert, aber knallhart.“ Weil zwischen seinem dritten Betreuer-Lehrgang und der Instructor-Prüfung ein Jahr lag, musste er sein Wissen nochmals auffrischen - „zusammen mit einem anderen Prüfling, einem Lehrer aus Beckum, habe ich in dessen Garten eine Woche lang gebüffelt.“ Es sollte sich lohnen: Für die Lehrstunde, die Wolfgang Neumann, dann in der Prüfung halten musste, gab’s eine 1+! Aufgeregt war der Kandidat Neumann auf jeden Fall - bei der schriftlichen Prüfung hatte er seine Brille vergessen und konnte kaum etwas erkennen; schließlich blieb ihm nichts anderes übrig, als in sehr großer Schrift seine Ausführungen zu Papier zu bringen. „Ich habe einen ganzen Stapel davon gebraucht.“

Über den Sportverein zu "Aktiv gegen Brustkrebs"


Nach bestandener Prüfung konnte Wolfgang Neumann in „seinem“ Verein, VfL Bochum 1848 Leichtathletik, endlich als Instructor loslegen - man darf ihn auch Trainer nennen, das versteht sich doch etwas leichter. Über diesen Verein kam auch die Verbindung zum Verein „Aktiv gegen Brustkrebs“ zustande, die bis heute hält. „Aktiv gegen Brustkrebs , im Jahr 2010 gegründet, hatte beim VfL Bochum 1848 Leichtathletik Unterstützung gesucht und gefunden für den damals neuen Lauf „Aktiv gegen Brustkrebs - Bochum läuft“. Da Bewegung und sportliche Aktivität zu den zentralen Anliegen von „Aktiv gegen Brustkrebs“ zählt, entstand die Idee, einen speziell auf Brustkrebspatientinnen zugeschnittenen Nordic-Walking-Kurs anzubieten.

Trainer Wolfgang Neumann im Wettkampf-Modus.Wolfgang Neumann entwickelte ein Programm, das über die Jahre hinweg immer wieder angepasst und verändert wurde. Heute ist der Kurs auf Anfänger ausgerichtet, angepasst in Intensität, Dauer und Art der Übungen auf Brustkrebspatientinnen. Theorie und Praxis des Nordic Walking erfahren die Teilnehmerinnen in acht Einheiten. Technik, Materialkunde, gesundheitliche Aspekte, Motivation, Gymnastik, Streckenkunde - all das gehört dazu, wenn man bei Wolfgang Neumann aktiv sein will. Jeder Lernschritt nimmt auf die individuelle Leistungs- und Belastungsfähigkeit Rücksicht. Gewalkt wird in Bochum, in der Regel ab Leichtathletikplatz neben dem Vonovia-Ruhrstadion. Materialien zum Mitnehmen helfen dabei, zu Hause das Vermittelte noch einmal in Ruhe nachzulesen. NW-Stöcke stellt der Verein VfL Bochum 1848 Leichtathletik leihweise zur Verfügung. Spaß, ein harmonisches Miteinander und ein sanftes Ganzkörpertraining für Ausdauer stehen im Vordergrund.

Ausdauertraining stärkt das Immunsystem


Wissenschaftliche Studien belegen, darauf weist „Aktiv gegen Brustkrebs“ immer wieder hin: regelmäßiges Ausdauertraining führt durch Steigerung des körperlichen Wohlbefindens, der Stärkung des Immunsystems und der Verbesserung der Lebensqualität zu einer besseren Krankheitsbewältigung und beeinflusst den Heilungsprozess positiv. Nordic-Walking - das zügige, dynamische Gehen mit Stöcken - ist ein sanftes, schonendes Ausdauertraining, das auch für untrainierte und ältere Menschen geeignet ist. Durch den Einsatz der Stöcke werden auch Beweglichkeit und Kraft im Arm - und Schulterbereich gefördert. „Wir möchten Ihnen die Möglichkeit zu einem gezielten Fitnesstraining unter kompetenter Anleitung zur Bewegung in der Natur und zum Austausch mit anderen Frauen geben“, betont der Verein in seinem Kursangebot.
Die positiven Auswirkungen von Nordic Walking haben im Laufe der Jahre seit 2011 Teilnehmerinnen des Kurses immer wieder bestätigt. Aus verschiedenen Kursen ist sogar eine immer noch bestehende Donnerstags-Gruppe entstanden, die Wolfgang Neumann bis heute betreut. Das freut ihn besonders, denn es sei schon sehr wichtig, dass man nicht nur einmal einen Kurs besuche, sondern möglichst regelmäßig und dauerhaft walke. „Einmal in der Woche ist Pflicht, zweimal ist besser“, rät der Trainer.

Leider hat die Corona-Pandemie auch den Nordic-Walken-Kursen von „Aktiv gegen Brustkrebs“ Bochum in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Verein und Wolfgang Neumann setzen jetzt auf 2021: der nächste Anfänger-Kurs ist geplant und soll am 13. April 2021 auf dem Leichtathletikplatz starten!


(-weco-)

Info: Die Termine der Nordic-Walking-Kurse werden rechtzeitig auf www.aktivgegenbrustkrebs.de veröffentlicht - ebenso Informationen zu Kosten und Kontakten.
Oder: Sekretariat „Aktiv gegen Brustkrebs“, Telefon: 0234 37985495 oder 0176 62103952, E-Mail: kontakt@aktivgegenbrustkrebs.de
www.aktivgegenbrustkrebs.de

Über Nordic Walking: https://nordic-walking.de/

Alle Beiträge zum Brustkrebsmonat Oktober 2020 finden Sie HIER