Gemeinsam aktiv: "Wir sitzen alle in einem Boot"

 

Drei Fragen an...

Britta Weber, Abteilungsleiterin Pink Patrol im PSV Ruhr e.V.

 

 


Die Pink Paddler im Polizeisportverein Ruhr kooperieren seit Jahren im komplementärmedizinischen Bereich mit dem Verein „Aktiv gegen Brustkrebs“. Was verbirgt sich hinter den Begriffen Pink Paddler bzw. Pink Patrol?
Britta Weber: Pink Paddler sind Frauen und Männer, die an Brustkrebs erkrankt sind oder waren und gemeinsam gegen die Krankheit im Drachenboot als Team Pink Patrol auf dem Kemnader See trainieren. Es geht darum Spaß zu haben, gemeinsam etwas zu unternehmen und durch das Paddeln wieder Vertrauen in den Körper zurückzugewinnen. Der Austausch mit Gleichgesinnten hilft vielen Betroffenen. Die körperliche Aktivität während und nach der Therapie mildert die Nebenwirkungen, das Rückfallrisiko wird gesenkt und die Lebenserwartung steigt. Studien des kanadischen Sportmediziners Dr. Don McKenzie haben gezeigt, dass durch die fließende Bewegung beim Drachenbootsport das Lymphödem verringert wird und das Kreislaufsystem und das Immunsystem durch die Bewegung im Freien gestärkt wird. Es geht um eine schonende Bewegung und nicht um Kraft und Leistung. Ganz nach dem Motto “wir sitzen allen in einem Boot“.

Was unternehmen die Pink Paddler hier vor Ort in Bochum bzw. der Region?
Britta Weber: Bei dem Team steht der Spaß an erster Stelle. Es wird aber nicht nur gepaddelt, sondern wir gehen auch gemeinsam walken, ins Restaurant essen, treffen uns zu einem gemütlichen Kaffeeklatsch im Vereinsheim oder gehen auf den Weihnachtsmarkt. Jedes Jahr nehmen wir im Stadtpark Bochum am Lauf “Aktiv gegen Brustkrebs“ teil und in Köln beim „Race for survival“. Wir sind präventiv tätig und halten Vorträge in Krankenhäusern oder bei Senologietagen, um das pinke Paddeln bekannt zu machen.
Pink Patrol steht im regen Austausch mit alle pinken Teams in Deutschland, so dass eine enge Freundschaft entstanden ist. Wir nehmen gemeinsam an Regatten, Wanderfahrten und Trainingslagern teil.

Muss man besondere Voraussetzungen erfüllen, um bei den Pink Paddlern mitzumachen und wo kann man sich bei Interesse melden?
Britta Weber: Wer das Paddeln ausprobieren möchte, ist herzlich eingeladen zum Probetraining dienstags um 18.30 am Kemnader See, Seglerhaus im Hafen Heveney, Blumenau 7, Bochum, zu kommen. Bitte vorher kurz anrufen. Es gibt keine besonderen Voraussetzungen, um mitmachen zu können. Sportliche Kleidung und gegebenenfalls Wechselkleidung sollten mitgebracht werden. Man muss schwimmen können. Bei Rückfragen stehen wir unter 0170-8170469 (Britta Weber) und 02349094127 (Frank Plewka) zur Verfügung.


(-weco-)