Laufen für die Gesundheit - über 1300 machten wieder mit

Start Lauf 2019. Foto Werner Conrad„Ich habe es geschafft!“ Diesen Ausruf konnte man am Sonntag, 12. Mai, im Ziel des 9. Laufs „Aktiv gegen Brustkrebs Bochum“ immer wieder hören - egal ob Läufer/innen oder Walker/innen - sie alle waren stolz auf ihre Leistungen. 1319 Meldungen hatte es für diesen Solidaritätslauf im Stadtpark Bochum gegeben - etwas weniger als im Rekordjahr 2018 (1339), aber immer noch eine gute Resonanz. Das Laufwetter spielte ebenfalls mit, so dass die Stimmung rund um den Bismarckturm wieder sehr gut war.
Fotostrecken folgen - Videos Warm up Lauf, Warm up Walken , Warm up Walken 2, Start Walken, Interview mit Dr. Bonatz
Hier ein weiterer Bericht von Presse Augusta mit Fotos und Videos

Foto Werner ConradZu den Urkunden bitte auf den Button klicken - und dann in der Starterliste auf den Namen klicken.

 

 

 

Das große Teilnehmerfeld aus Gruppen, Freundeskreisen und Einzelpersonen wurde dieses Mal bereichert durch die Ruhr Fighters Bochum, der Wettkampfgruppe der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr Bochum - ihr Leistung in voller Ausrüstung löste immer wieder Beifall aus. Das galt auch für die Läuferinnen des American Football-Clubs Bochum e. V. 1987 Miners in ihrer typischen Sportbekleidung. Und als älteste Teilnehmerin wurde Ingeborg Bunse (91) von der Gruppe „Die Bochum Düsen“ geehrt.

Die ehemaligen Leichtathletik-Weltmeisterinnen Sabine Braun (Siebenkampf) und Melanie Paschke (4-mal-100-Meter-Staffel) und Silke Ribka (Olympiastützpunkt Westfalen/Bochum) brachten die Läuferinnen und Läufer auf Touren, bevor sich diese auf die 2,5 km (Walken) und 5 km (Laufen) langen Strecken durch den Stadtpark machten.

Moderatorin Katja Leistenschneider (Moderation Radio Bochum) interviewte u.a. Geschäftsführerin Angelika Li Pira von der LIPI Bauelelemente GmbH. Sie hatte anlässlich des 45-jährigen Firmenbestehens rund 6.500 Euro für die Arbeit des Vereins „Aktiv gegen Brustkrebs“ eingeworben.

Bei „Bochum läuft“ gibt es keinen Leistungsdruck und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind Gewinner - der Solidaritätslauf hebt die besondere Bedeutung von Sport und Bewegung für die Gesundheit allgemein sowie für die Vorbeugung und Verbesserung der Prognose bei Brustkrebs im Besonderen hervor. Deshalb geht es nicht um Zeiten und Platzierungen, sondern ums Mitmachen. Auf diesen Hintergrund hatte bei der Begrüßung auch Dr. Gabriele Bonatz, Chefärztin der Frauenklinik und des Brustzentrums der Bochumer Augusta Kliniken, Initiatorin des Laufs und Beirätin im Verein, hingewiesen.

Die Schirmherrschaft über den Lauf „Aktiv gegen Brustkrebs“ hatte wieder Oberbürgermeister Thomas Eiskirch übernommen. In seiner Vertretung besuchte Bürgermeisterin Gabriela Schäfer den Lauf und schickte mit ihrem Startschuss die Walker/innen und Läufer/innen auf den Rundkurs. Zuvor hatte die Bürgermeisterin die Arbeit des Vereins „Aktiv gegen Brustkrebs“ als „Super-Bürgerengagement“ gelobt. Und wie immer nahm jede Startnummer an der Verlosung zahlreicher Preise teil.

Veranstalter

Veranstalter von „Bochum läuft - Aktiv gegen Brustkrebs“ sind der Verein „Aktiv gegen Brustkrebs“, das Brustzentrum Augusta Bochum und der VfL Bochum 1848 Leichtathletik e.V. . Viele Ehrenamtliche der Beteiligten sorgen mit Unterstützung von Sponsoren für die Durchführung dieses Laufereignisses, das im nächsten Jahr zum 10. Mal stattfinden wird.

Die Bedeutung von Sport und Bewegung

Der Solidaritätslauf hebt die besondere Bedeutung von Sport und Bewegung für die Gesundheit allgemein sowie für die Vorbeugung und Verbesserung der Prognose bei Brustkrebs im Besonderen hervor.

Mit dem jährlichen Solidaritätslauf „Bochum läuft“ will der Verein „Aktiv gegen Brustkrebs e. V.“ in erster Linie zwei wichtige Erkenntnisse ins öffentliche Bewusstsein rücken:

    Regelmäßige körperliche Bewegung beugt Brustkrebs vor und senkt das Wiedererkrankungsrisiko nach Brustkrebs

    Bewegung an der frischen Luft hilft darüber hinaus, die Brustkrebs-Therapien besser durchzustehen und Nebenwirkungen besser zu verkraften.

 Mit dem Erlös (Spenden, Sponsoring, Shirt-Verkauf) aus dem Lauf unterstützt der Verein „Aktiv gegen Brustkrebs“ Brustkrebspatientinnen in akuten Notsituationen durch schnelle unkomplizierte Familienhilfe, führt regelmäßig Themenabende über Brustkrebs für Patientinnen und Angehörige in enger Kooperation mit dem Brustzentrum Bochum durch und fördert die Heilung und die Erhaltung der Gesundheit durch ein umfangreiches Kursangebot aus dem Bereich der Komplementärmedizin.