Team der Deutschen Bank unterstützt zum dritten Mal im Rahmen der "Social Days" den Lauf

Filialdirektor Sascha Grunert, Dr. Gabriele Bonatz und Stefanie Schmidt-Gogol bei der Spendenübergabe. Foto Werner ConradBereits zum dritten Mal unterstützt ein Team der Deutschen Bank Bochum mit persönlichem Einsatz den Bochumer Verein „Aktiv gegen Brustkrebs“ beim jährlichen Solidaritätslauf im Bochumer Stadtpark. Die zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bochumer Filiale engagieren sich innerhalb der „Social Days“, dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter. Gut zwei Wochen vor dem 9. Lauf „Aktiv gegen Brustkrebs“ am 12. Mai erneuerte jetzt die Filialleitung die Unterstützungszusage und übergab Dr. Gabriele Bonatz, Chefärztin der Frauenklinik und des Brustzentrums der Bochumer Augusta Kliniken, Initiatorin des Laufs und Beirätin im Verein, im Rahmen der „Social Days“ eine Spende der Bank von 1.000 Euro - zusätzlich zur persönlichen Mitwirkung.

Für den 9. Lauf „Aktiv gegen Brustkrebs“ am 12. Mai im Stadtpark Bochum haben sich 22 Teilnehmer/innen der Deutschen Bank Bochum für die Lauf- und Walkrunden angemeldet. Darüber hinaus werden 12 „Banker“ als Helferinnen und Helfer vor Ort sein. Die Mitarbeiter geben z.B. Startnummern für die Läufer aus und verteilen die Teilnahmeurkunden. Auch wird wieder für die hungrigen und durstigen Läufer/innen Obst geschnitten und unzählige Getränkeportionen werden vorbereitet. Die Spende, die die Deutsche Bank im Rahmen des Social Day’s leistet, kommt auch in diesem Jahr wieder der Vereinsarbeit von „Aktiv gegen Brustkrebs“ zugute.

Stefanie Schmidt-Gogol, stellvertretende Kundendirektorin der Deutschen Bank in Bochum: „Wir engagieren uns gerne wieder ehrenamtlich für den Verein, der an Brustkrebs erkrankte Frauen unterstützt, sie berät und Hilfe anbietet. Er begleitet sie und ihre Familien durch die Krankheit bis zur Genesung. Zudem hat sich der Verein auf die Fahne geschrieben, darüber zu informieren, dass regelmäßige sportliche Aktivität das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, verringert. Darauf machen wir beim 9. Brustkrebslauf aufmerksam – wir freuen uns sehr, bei dem so wichtigen Ereignis wieder zu unterstützen.“

„Der Verein leistet wichtige Arbeit für erkrankte Frauen und auch für die gesamte Gesellschaft – denn er ruft zur Prävention auf und begeistert damit. Wir freuen uns deshalb sehr, die wichtige Arbeit zu unterstützen und mit dem Lauf für noch mehr Aufmerksamkeit zu sorgen“, ergänzt Sascha Grunert, Filialdirektor der Deutschen Bank am Husemannplatz.

Die Deutsche Bank setzt sich dafür ein, Gemeinschaften und die Wirtschaft vor Ort zu stärken, wo immer sie tätig ist. Mit ihren Born to Be-Jugendprojekten half sie seit 2014 etwa 4,4 Millionen jungen Menschen, ihr volles Potenzial zu entfalten. Mit Made for Good, ihrem Förderprogramm für Start-ups, begleitete sie seit 2016 mehr als 14.700 Sozialgründer und gemeinnützige Organisationen bei der Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodells; deren Angebote kamen mehr als 640.000 Begünstigten zugute. Außerdem trägt die Bank weltweit zur wirtschaftlichen und sozialen Stabilisierung infrastrukturschwacher Gemeinden bei und fördert Initiativen, die benachteiligte Menschen unterstützen und hat mit diesen Initiativen seit 2015 fast 2,8 Millionen Menschen erreicht. Wo immer möglich, bringen sich die Mitarbeiter der Deutschen Bank in die Projekte ein: Insgesamt engagierten sich im letzten Jahr fast 18.000 Kollegen mit über 210.000 Stunden im Plus You-Programm der Bank. Allein in Deutschland waren rund 6.000 Mitarbeiter in gemeinnützigen Projekten ehrenamtlich aktiv. Weitere Informationen zur sozialen Verantwortung unter db.com/gesellschaft oder in unserem Nicht-finanziellem Bericht 2017 unter https://cr-bericht.db.com/nichtfinanzieller-bericht/2017/

Foto: Filialdirektor Sascha Grunert, Dr. Gabriele Bonatz und Stefanie Schmidt-Gogol bei der Spendenübergabe. Foto Werner Conrad